Sie erreichen alle an der Schule Beschäftigten per Telefon und per Telefax über das Sekretariat, per E-Mail über die Mailadresse: Vorname.Nachname@jls-wt.de (setzen Sie den Vor- und Nachnamen des Adressaten ein).

Anfahrt mit Google-Maps

14.000 Euro für Ruanda

14.000 Euro für RuandaKekse, Kerzen, Kinderschürzen: Es sind nurmehr wenige Dinge, die auf einem Tisch im Lehrerzimmer zum Verkauf stehen. Gebacken, gebastelt und genäht hatten sie Schüler und Lehrer der Justus-von-Liebig-Schule Waldshut (JLS) sowie Mitglieder und Freunde des Vereins „Gemeinsam mit Save/Ruanda“ für ihre alljährliche Weihnachtsaktion. Nebst weiteren handgemachten Produkten wie Adventskränzen und Weihnachtsgestecken verkauft auf Wochenmärkten der Region, geht der komplette Erlös aus dieser und weiterer Aktionen, in diesem Jahr über 14.000 Euro, an die Partnerschule „Collège Immaculée Conception“ in dem ostafrikanischen Land.

Der Weihnachtsaktion vorangegangen war die Aktion Tagwerk: Die JLS gewährte ihren Schülern einen Tag, um sich einen bezahlten Job in der Umgebung zu suchen. In diesem Jahr wuschen sie Autos, räumten Regale ein, schnitten Hecken und umsorgten Kinder, um den Lohn dann ihrer Partnerschule zu spenden. Auf diese Weise lernten die Schüler auch den Alltag vieler Kinder und Jugendlicher in Ruanda kennen: Arbeit statt Schule – eine lehrreiche Erfahrung, wie die Teilnehmer am Ende bestätigten.

Die Vorsitzende des Vereins, Ilse Nirk, zeigte sich hocherfreut über den Verlauf der Aktionen. „Corona hat uns auch dieses Jahr wieder hart auf die Probe gestellt, aber gemeinsam haben wir die Probe bestanden.“ Dank strikter Hygienekonzepte habe man die Aktion Tagwerk und die Weihnachtsaktion sicher durchführen können.

„Darüber freuen wir uns, darüber freut sich aber auch das Collège“, betonte Peter Schallmayer, Lehrer an der JLS und Mitglied im dortigen Ruanda-Team. Angesichts all der Widrigkeiten seien die Aktionen doch ein schönes Zeichen der Solidarität in der Weihnachtszeit.


Fachabteilung Pflege